Mit Urlaubsgrüßen von der Masse abheben

Schreibtipp

„Das Wetter ist sonnig, der Strand schön, …“ Eine Ansichtskarte ist schnell geschrieben, aber oft wenig inspiriert. Sieben Tipps für‘s Gelingen.

1) Was würden Sie selbst gerne lesen? Versetzen Sie sich in die Lage der Empfängerin bzw. des Empfängers. Persönlich Formuliertes erfreut mehr als 08/15-Sätze. Schreiben Sie, was Sie selbst gerne lesen würden.

2) Persönlich statt allgemein: Gehen Sie auf die Leserin oder den Leser individuell ein. Denken Sie daran, was Sie verbindet. Ein gemeinsames Hobby, die Kultur, der Beruf… Erzählen Sie über jene Interessen, die Sie daheim auch miteinander teilen würden.

3) Details zählen: Eine Postkarte muss kein Erlebnisaufsatz sein. Nehmen Sie eine Begebenheit heraus, die Sie für erzählenswert halten. Es spricht ja nichts dagegen, auch über Wetter, Strand und Essen zu schreiben – wenn es für Sie Bedeutung hat.

4) Emotionen betonen: Beschreiben Sie, wie Sie sich fühlen und was Sie denken. Den Text aus dem Urlaubskatalog kann jeder nachlesen. Die Daheimgebliebenen möchten wissen, wie es Ihnen geht – und das können nur Sie mitteilen.

5) Spannend texten: Verben halten die Geschichte lebendig. Formulieren Sie aktiv und in der Gegenwart, um der Leserin und dem Leser einen starken Eindruck zu vermitteln. Vorfreude und Neugier aufs Wiedersehen schüren Sätze wie „Das muss ich dir bei meiner Rückkehr erzählen!“

6) Es muss nicht immer Prosa sein: Wechseln Sie zu einer Form, die Ihnen liegt. Zum Beispiel eine Liste mit Aufzählungen von Eindrücken. Ein Zitat, das Sie im Urlaub aufgeschnappt haben. Zeichnen Sie etwas oder lassen Sie Ihre Kinder ans Werk. Kreativitätszwang gilt keiner – was Ihnen Spaß macht, wird auch die Empfängerin und den Empfänger erfreuen.

7) Letztendlich ist es Ihre Ansichtskarte: Sie entscheiden, welche Botschaft Sie damit senden. Vom persönlichen Souvenir bis zur lästigen Pflichterfüllung, alles ist möglich.

Falls Ihnen nun die Lust vergangen ist, bleibt ja immer noch die Option: Gar keine Karte zu verschicken.

Urlaub, aber keine Worte?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>