„Weil Videos die Herzen erreichen“

© Melanie Zeiner

Kopf und Kriks verpacken Geschichten in kreative Videos. Das Duo über Leidenschaft, Lampenfieber und Lagerfeuer-Atmosphäre.

Eine sternenklare Nacht, ein prasselndes Feuer und eine gute Geschichte: Packende Storys ziehen Menschen seit jeher in ihren Bann. Das wissen die Kommunikationsprofis Alexandra Kropf und Johanna Kriks. Unter der Marke Storydriver schreiben sie Geschichten für Unternehmen – seit 2013 auch im Video-Format.

Schreibagentur: Warum verzaubert uns eine packende Geschichte immer wieder?

Alexandra Kropf: Eine gute Geschichte entwickelt einen enormen Sog und kürzt den Weg zum Herzen des Publikums ab. Das ist ein Prinzip, das schon vor tausenden Jahren am Lagerfeuer gegolten hat. Gerade in der heutigen Informationsflut sind Geschichten ein Segen: Sie bieten immer einen Anfang, einen Helden, Spannung, ein Ende und eine Moral.

Schreibagentur: In euren Videos holt ihr Unternehmen vor die Kamera – was ist euer Angebot?

Johanna Kriks: Viele Unternehmen neigen dazu, ihre Inhalte in Zahlen und Fakten zu ertränken. Bilder und Geschichten eignen sich viel besser, um Menschen mit einer Botschaft zu erreichen. Ein Beispiel ist SOS-Kinderdorf. Für die Frühjahrskampagne 2014 haben wir drei Videos geshootet. Unser Kunde bekam von uns alles aus einer Hand – vom Konzept über das Filmen bis zum Schnitt. Grundsätzlich wenden wir uns an Unternehmen und NGOs jeder Größe.

Schreibagentur: Wie sieht bei euch ein typischer Tag am Set aus?

Kropf: Das ist verschieden: An unserem Kinospot für SOS-Kinderdorf arbeiteten wir mit einem sechsköpfigen Team und zahlreichen Darstellern. Ein Spot für einen IT-Kunden hatte hingegen nur zwei Hände und ein Tablet zum Inhalt. Natürlich bringt das ganz andere Anforderungen an Licht, Kamera und Regie. Im Vorfeld jedes Drehs stehen immer die Recherche und die Konzeption am Storyboard mit dem Kunden. Den Lead übernehmen Johanna und ich abwechselnd.

Schreibagentur: Der kreative Zugang ist eure Spezialität – woher kommen eure Ideen?

Kriks: Wir sind leidenschaftliche Cineasten. Dazu bringt unser dritter Storydriver Stuart Jolley-Socea seine langjährige Filmerfahrung ein. Wir haben durch ihn einen guten Einblick in die Welt von Kamera, Licht und Schnitt bekommen. Videos bedeuten eine besondere Herausforderung: Es geht darum, in wenigen Minuten eine Geschichte zu erzählen. Und das auf mehreren Ebenen – wie Sprache, Mimik, Gestik, Ton und Hintergrund.

Schreibagentur: Ihr arbeitet oft mit freiwilligen Laiendarstellern zusammen. Was macht ihr gegen das Lampenfieber?

Kropf: Aus meinem eigenen Jubiläumsvideo weiß ich, wie schwierig es ist, selbst vor der Kamera zu stehen. Wir bereiten die Darsteller gut vor und bauen eine lockere Stimmung auf – Johanna ist darin ein echter Profi. Alle Beteiligten sollen sich wohl fühlen und mit dem Produkt zufrieden sein. Ein Dreh ist schließlich harte Arbeit: Für einen 1,5 Minuten-Spot sind wir alleine mit den Filmaufnahmen bis zu acht Stunden im Einsatz.

Schreibagentur: Und wie geht’s mit Storydriver weiter?

Kriks: Videos werden in der Kommunikation immer wichtiger. Unser SOS-Kinderdorf-Malspot hat über 7.000 Views erzielt und viele Menschen berührt. Gleichzeitig steigt der Anspruch der User. Wir lieben das Medium Film und entwickeln uns ständig weiter: Für unser nächstes Projekt haben wir ein animiertes Erklärungsvideo geplant.

Vielen Dank für das interessante Gespräch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>