Bücher für unterwegs: Die Schreibagentur empfiehlt …

Ob im Bus oder in der Warteschlange: Ein praktisches Buch für unterwegs zu finden ist gar nicht so einfach. Wir stellen Ihnen unsere Favoriten vor …

Michael Birner empfiehlt: „The Adventures of Sherlock Holmes“ von Arthur Conan Doyle

Lust auf eine Busfahrt mit dem größten Detektiv aller Zeiten? In „The Adventures of Sherlock Holmes“ begleiten Sie das kongeniale Duo Holmes und Watson durch zwölf spannende Kurzgeschichten. Von „A Scandal in Bohemia“ bis „The Beryl Coronet“ erwarten Sie verzwickte Rätsel und gewitzte Schlussfolgerungen. Das 1891 veröffentlichte Werk gehört bis heute zu den Meisterwerken der Kriminalliteratur. Ein Muss für jeden Krimi-Fan, der schon auf seiner Fahrt zur Arbeit mindestens einem Mord beiwohnen will.

Michael Haller empfiehlt: „Herr Lehmann“ von Sven Regener

Perfekt für die Straßenbahnfahrten durch die Stadt: Musiker und Autor Sven Regener nimmt seine Leserinnen und Leser mit auf eine Reise durch Berlin. Als die Mauer noch steht und sich der Protagonist Herr Lehmann durch die Kreuzberger Kneipen trinkt und arbeitet, funktioniert scheinbar alles noch. Doch plötzlich tauchen seine Eltern in Berlin auf, sein Umfeld verändert sich und auf einmal ist gar nichts mehr so einfach, wie es war. Ein sehr empfehlenswertes Buch mit trockenem Humor und einer Prise Berliner Charme, das die Fahrten in den Öffis unterhaltsamer macht.

Clara Koisser empfiehlt: „Mit Gedichten durchs Jahr. Ein lyrischer Kalender mit 365 Gedichten“

Schon Goethe wusste: „Man soll alle Tage wenigstens ein gutes Gedicht lesen“. Für unterwegs und zum Zwischendurch-Schmökern bietet sich dieser vom Diogenes Verlag herausgegebene Band daher bestens an. Von Achmatowa bis zu Zagajewski, vom Zweizeiler bis zum Mehrseiter, vom Klassiker bis zum Außenseiter, von der Liebe bis zur Philosophie – abwechslungsreiche Unterhaltung ist garantiert. Da lacht das lyrikaffine Herz!

Claudia Riedmann empfiehlt: „Die Liebe einer Frau“ von Alice Munro

Wenn schon kein E-Book, dann zumindest etwas Handliches. Die Kurzgeschichten-Sammlung von Alice Munro eignet sich mit ihrem Kleinformat (Fischer Verlag) perfekt für unterwegs. Aber nicht nur deshalb: Kaum ein Autor weiß die Leserinnen und Leser ins Alltägliche und zugleich tief ins Dunkle unserer Psyche zu entführen wie Munro. Da fährt man gerne auch mal eine Station zu weit mit der U-Bahn …

Pia Wala empfiehlt: „Kishon für Eilige. Die kürzesten Satiren“ von Ephraim Kishon

Geistreich, komisch, ideal für zwischendurch: Mit seinen aus dem Leben gegriffenen Satiren strapaziert Kishon die Lachmuskeln seiner treuen Fangemeinde. Mit Satiren wie „Die unerträgliche Wichtigkeit des Dingsda“ und „Eine Marktlücke weniger“ zeigt dieser Sammelband den israelischen Autor einmal mehr als genialen Beobachter der menschlichen Natur. Egal ob in der U-Bahn, im Wartezimmer oder auf der Parkbank – diese praktische Ausgabe für unterwegs sollte immer dabei sein.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>