Verwechslungsgefahr: Zu Hause oder zuhause?

„Zu Hause“ bin ich gern. Oder bin ich doch lieber „zuhause“? Klingt gleich – wird aber unterschiedlich geschrieben.

Die Bedeutung ist die gleiche, in der Grammatik macht „zu Hause“ oder „Zuhause“ jedoch einen Unterschied. Das Eigenheim kann entweder getrennt- oder zusammengeschrieben werden. Aber wann wird diese Ortszuschreibung nun wie verwendet?

Getrenntschreibung

Der Duden empfiehlt „zu Hause“ getrennt zu schreiben. Bei vorangestellten Fürwörtern wie „zu“, „nach“ oder „außer“ müssen Sie „Haus/Hause“ anschließend groß schreiben. Beispiele:

  • Zu Hause ist es schön.
  • Sie ging nach der Schule direkt nach Hause.
  • Sein Vater war am Wochenende außer Haus.

Doch aufgepasst: Trotz dieser Empfehlung ist in den beiden ersten Fällen auch die Zusammenschreibung „zuhause“ und „nachhause“ erlaubt.

Zusammenschreibung

Wenn die Begriffe jedoch als Hauptwörter verwendet werden, muss zusammen- und großgeschrieben werden. Beispiele:

  • Mein Zuhause ist sehr ordentlich.
  • Er hat sein Zuhause aufgegeben.
  • Sie hat ein schönes Zuhause.

Das Fazit:

Bei der Verwendung mit Fürwörtern kann „zu Hause“ generell getrennt geschrieben werden. Ist jedoch ein bestimmtes Zuhause gemeint, wird es stets zusammen- und großgeschrieben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>