„Selbst“ oder „selber“? Wenn beides geht

Die Umgangssprache hält Einzug in die Art, wie wir formulieren. Claudia Riedmann über verschwimmende Grenzen.

Unsere Sprache ist im Wandel – das wird beim Zeitungskonsum und in den sozialen Netzwerken deutlich. Unbemerkt setzen sich neue Formulierungen durch.

Ein Beispiel ist der Trend weg vom „selbst“ und hin zum „selber“. Aber ist das auch korrekt? Laut Duden ja. „Ich habe das Rätsel selbst gelöst“ ist demnach ebenso möglich wie „Ich habe das Rätsel selber gelöst“. Ist der Inhalt gleich, sind beide Varianten zulässig – „selber“ gilt jedoch nach wie vor als umgangssprachlich. Ausnahme: Wenn die Bedeutung einem „sogar“ entspricht, gibt es nur eine Lösung: „Selbst ich konnte das Rätsel lösen“.

Auch wenn es das Germanistinnenherz schmerzt: Die Grenzen verschwimmen – schon in ein paar Jahren wird sich gutes Deutsch wohl ganz anders lesen als heute …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>