Korrigieren will gelernt sein: Unsere Tipps

Eine sorgfältige Korrektur ist die letzte wichtige Zutat zum perfekten Text. Was ist dabei zu beachten? Wir haben Tipps für den idealen Feinschliff.

Ob Seminararbeit, Pressemitteilung oder Bewerbungsschreiben – Tipp- und Rechtschreibfehler sind absolute No-Gos. Mit unseren Tipps redigieren Sie Ihre Texte in Zukunft mit links!

Geben Sie Ihren Text in fremde Hände

Sie ist der Feind jedes Texters – ob Anfänger oder Profi: die Betriebsblindheit. Wer lange an einem Schriftstück herumbastelt, kennt die eigenen Formulierungen bald in- und auswendig. Effektive Selbstkontrolle? Fehlanzeige! Die wichtigste Regel im Kampf gegen den Fehlerteufel lautet daher: Geben Sie Ihren Text immer auch jemand anderem zu lesen. Vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei.

Lassen Sie den Text ruhen

Doch auch die Selbstkorrektur geht leichter von der Hand, wenn Sie Abstand zu Ihrem Text gewinnen. Legen Sie ihn also am besten zur Seite und erledigen Sie in der Zwischenzeit andere Aufgaben. Wenn es noch nicht eilt, lassen Sie ihn ruhig auch über Nacht liegen. Nach einer Pause gehen Sie aus einem neuen Blickwinkel darauf zu – so lesen Sie Ihren Text aufmerksamer und konzentrierter.

Verändern Sie das Schriftbild

Sind noch größere stilistische Änderungen geplant, ist ein Korrektorat am Bildschirm sinnvoll. Die Letztfassung aber immer am Ausdruck lesen – dabei ermüden die Augen weniger schnell. Tipp: Verfremden Sie den Text, indem Sie zum Beispiel Schriftart und Schriftgröße ändern und mit der Formatierung spielen. Vorsicht ist bei Farbexperimenten angesagt: Das klassische Schwarz auf weißem Hintergrund ist vor allem bei längeren Texten angenehmer zu lesen als bunte Schrift.

Lesen Sie langsam und rückwärts

Für jede Korrektur gilt: Langsames Lesen ist das A und O. Normalerweise nehmen wir Buchstaben nicht einzeln wahr, sondern Wortteile oder gar ganze Wörter – Tippfehler übersehen wir deshalb besonders leicht. Lassen Sie sich also Zeit und scannen Sie jedes Wort ganz genau. Wenn Sie rückwärts lesen, blenden Sie den Inhalt aus und legen zusätzlichen Fokus auf die einzelnen Buchstaben.

Setzen Sie auf Wiederholungen

Rechtschreibung, Grammatik, Stilistik: Beim Korrekturlesen gibt es viele Aspekte zu beachten. Erst mit mehreren Lese-Durchgängen sind Sie daher garantiert auf der sicheren Seite. Achten Sie besonders auf Ihre typischen Fehler und schlagen Sie bei Zweifeln lieber noch einmal nach. Schnelle Hilfe bieten der Online-Duden und die Grammatik-Website Canoo. Spezialtipp zum Abschluss: Lesen Sie sich Ihren Text immer auch laut vor – doppelte oder fehlende Wörter fallen Ihnen so viel eher auf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>