Storytelling: Entwickeln Sie Ihre Corporate Story

Why? How? What? Was diese drei Fragewörter mit einer gelungenen Corporate Story zu tun haben, erfahren Sie hier.

Was verbindet erfolgreiche Unternehmen wie Apple, Swatch oder Freitag Taschen? Hinter allen steht eine klare Überzeugung, viel Leidenschaft und eine mitreißende Geschichte. Auch wenn die Gründung oder die Produkte Ihres Unternehmens weniger spektakulär sind, braucht es eine Corporate Story: Diese beschreibt, wie es wurde, was es ist und was es so besonders macht.

Was bewirkt die Corporate Story?

Mit der Corporate Story bringen Sie die Identität Ihres Unternehmens oder Ihrer Marke auf den Punkt. Und Sie schaffen eine emotionale Brücke zu Ihrer Zielgruppe. Denn nicht, was Firmen oder Marken tun, fasziniert die Menschen, sondern das Warum dahinter. Oder – um es mit dem amerikanischen Bestsellerautor und TED-Speaker Simon Sinek auszudrücken: „People don’t buy what you do; they buy why you do it.“ Ein Großteil der Entscheidungen für ein Produkt oder eine Marke fällt unbewusst, auf Basis von Gefühlen. Deshalb ist es umso wichtiger, Geschichten zu erzählen. Denn mit reinen Fakten kommt man heute nicht mehr durch.

Eine einfache Formel: Start with Why

Von Simon Sinek stammt die Theorie des „Golden Circle“. Wer seine Zielgruppe überzeugen und inspirieren will, muss drei Fragen beantworten. „Why“? „How“? und „What?“. Nutzen Sie diese für die Entwicklung Ihrer Corporate Story. Sineks Empfehlung lautet: Start with Why. Das Warum muss die Grundlage und Ausgangsposition bilden. Die folgenden Fragen helfen Ihnen, die Basis für Ihr Unternehmen in Worte zu fassen:

1. Warum gibt es Ihr Unternehmen, Ihre Marke oder Ihr Produkt?

Befassen Sie sich im ersten Schritt mit dem „Warum“. Fragen Sie sich, welche Vision Ihr Unternehmen verfolgt: Was möchten Sie mit Ihrer Firma, Ihrer Marke oder Ihrem Produkt erreichen? Was ist Ihnen wichtig? Woran glauben Sie und was begeistert Sie? Vielleicht gibt es etwas, was Sie im Leben Ihrer Kunden oder der Menschheit ändern möchten? Werden Sie sich über Ihre Motive klar und schreiben Sie diese nieder.

2. Wie setzen Sie Ihre Ziele in die Tat um?

Befassen Sie sich nun mit dem „Wie“. Wie gehen Sie vor, um Ihre Vision zu verwirklichen? Was zeichnet Ihre Unternehmenskultur aus? Welche Werte treiben die Führungskräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an? Was unterscheidet Ihren Zugang und Ihre Arbeitsweise von Ihren Wettbewerbern?

3. Welche Produkte und Dienstleistungen bieten Sie an?

Erst im letzten Schritt befassen Sie sich mit Ihren Produkten und Dienstleistungen: Welches Angebot bieten Sie Ihrer Zielgruppe? Was macht dieses einzigartig? Wie unterscheiden Sie sich damit von Ihrem Mitbewerb? Und welchen konkreten Nutzen haben Ihre Kunden davon?

Wenn Sie diese Fragen für sich beantwortet haben, steht bereits das Grundgerüst für Ihre Unternehmensstory. Und Sie sind damit auf dem richtigen Weg: Denn gute Geschichten bewegen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Handeln und Kunden zum Kauf. Experten schätzen, dass 40 bis 60 Prozent des Aktienwertes durch die Kommunikation mit Erfolgsgeschichten – Success Storys – bestimmt wird.

Sie wollen mehr über Storytelling erfahren? Dann besuchen Sie uns doch wieder mal auf dem Content Blog der Schreibagentur. Gerne helfen wir Ihnen, abstrakte Themen in ansprechende Geschichten zu packen. Oder melden Sie sich bei mir: .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>